Reparaturformular

5 Tipps zur richtigen Einwinterung der Landmaschinen

In den Wintermonaten stehen viele Traktoren, Sämaschinen, Mähdrescher, etc. ohne Bewegung in Lagerhallen oder auf dem Hof. Damit sie in der nächsten Saison auch wieder voll funktionsfähig sind, sollte man einige Dinge beachten.

Jeder Motor und jede Elektronik benötigt Pflege. Beachten Sie daher unsere 5 Tipps zur Einwinterung:

  1. Reinigung
  2. Spannungen lösen
  3. Reifen nicht vergessen
  4. Kraftstofftank füllen
  5. Defekte notieren und Mängelliste erstellen

 

Traktor und Co. richtig reinigen

Eine mit Schlamm und Dreck verschmutze Landmaschine sollte auf keinen Fall so über längere Zeit abgestellt werden. Traktoren halten so einiges aus, doch während der Winterruhe sollten selbst diese mal richtig gereinigt werden. Durch Schmutz, der auf der Maschine eintrocknet, können auf dem Lack Rostflecken entstehen.
Nun stellt sich die Frage, wie man am besten einen Traktor oder Schlepper reinigt?
Der einfachste Weg ist der Hochdruckreiniger. Doch achten Sie mit dem Wasserstrahl auf empfindliche Teile, wie z. B. Ventile oder Elektronik. Hierfür wäre ein Luft-Kompressor besser geeignet. Schlepper, Ladewägen, Pflüge und andere unempfindliche Landmaschinen können ohne Probleme mit dem Hochdruckreiniger gesäubert werden.
Pflegen Sie den Lack Ihrer Landmaschinen mit hochwertigen Mitteln. Vergessen Sie nicht, bewegliche Teile an den Maschinen mit Öl einzusprühen.

 

Spannungen lösen

Um Spannungsrisse zu vermeiden, sollten Sie Federn und Keilriemen vor der Einwinterung lockern. Zu starke Spannungen in den Geräten können ihnen auf lange Zeit Schäden zuführen. Denken Sie auch an die Batterien Ihrer Landmaschinen. Batterien entladen sich nicht, wenn sie abgeklemmt werden. So schonen Sie die Batterie und sorgen für eine längere Haltbarkeit.

 

Reifen nicht vergessen

Wenn Ihr Traktor lange steht, können sich Standplatten an den Rädern bilden. Pumpen Sie die Reifen daher nochmal auf den höchstzulässigen Druck auf. Oldtimer Traktoren sollten Sie sogar aufbocken, um die Räder zu schonen. Das entlastet die Reifen enorm und Sie werden noch länger einsatzfähig sein.

 

Kraftstofftank auffüllen

In einem leeren Tank kann sich viel leichter Kondenswasser bilden. Tanken Sie deshalb Ihren Traktor vor der Einwinterung nochmal voll, um ihn vor Rost und weiteren Schäden zu schützen. Ganz wichtig: Lassen Sie den Motor nach der Betankung mit Winterdiesel nochmal kurz laufen, dass sich der Kraftstoff auch in allen Leitungen, dem Filter und der Pumpe verteilt.

 

Defekte notieren und Mängelliste erstellen

Über die Saison hinweg geht das ein oder andere Gerät am Traktor häufig kaputt. Für Sie bedeutet das jetzt: Prüfen Sie Ihre Maschinen auf Mängel und Defekte. Legen Sie eine Liste an, was alles repariert oder ausgetauscht werden muss. Damit z. B. Ihre defekte Elektronik für den nächsten Einsatz auf dem neusten Stand ist, lassen Sie sie jetzt von einer kompetenten Reparaturwerkstatt überprüfen.
In unserem Online Shop finden Sie eine Vielzahl von reparablen Elektronikteilen, die wir in kurzer Zeit reparieren können. Falls Sie das Elektronikteil nicht finden, senden Sie unsere Ihre Reparaturanfrage.

 

Welches Teil steht bei Ihnen schon auf der Liste? Hier finden Sie alle Reparaturartikel.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

© Ilgenfritz Mechatronics GmbH

AGB